Anwendung

Die Anwendung unserer Mykorrhiza-Substrate ist einfach. Die Sporen sind zum größten Teil in Tonkügelchen eingeschlossen (gebunden) und können deshalb ganz leicht, ähnlich wie ein Dünger, ausgestreut oder in die Nähe der Wurzeln gebracht werden. Besonders leicht geht das beim Umpflanzen oder Umtopfen.

Es gehört zu den besonderen Leistungen der Produktentwickler, die Sporen so mit Tonkügelchen zu verbinden, dass eine effektive und bequeme Handhabung möglich ist.

Beim Umpflanzen können Sie das Mykorrhiza-Substrat ganz einfach in das Pflanzloch geben und dabei möglichst dicht an die Wurzeln bringen.

Anwendung von Mykorrhiza-Substrat beim Umpflanzen einer Tomatenpflanze
Anwendung von Mykorrhiza-Substrat beim Umpflanzen einer Tomatenpflanze

VA-Mykorrhiza ist geeignet für fast alle Garten- und Zimmerpflanzen wie:

  • Gemüse
  • Rasen
  • Gewächshaussubstrate, Komposterden, desinfizierte Erden
  • Balkon- und Beetpflanzen
  • öffentliches Grün (Rasen, Sport- und Golfplätze)
  • Dachbegrünung
  • Böschungs- und Deponieabdeckungen
  • u.v.a.

Anwendungsmengen


Aufwandvolumen
Zimmerpflanzen25-50 ml / Pflanze
Topf- und Balkonpflanzen
Erdbeeren
25-50 ml / Pflanze
25-50 ml / Pflanze
Rosen und Stauden50-100 ml / Pflanze
Gemüse, Salat, Kräuter25-50 ml / Pflanze
Gewächshauskulturen (z.B. Gurken, Tomaten)25-50 ml / Pflanze
Beeren (Sträucher)
Rasen
100-300 ml / Pflanze
50-100 ml / m²

Bodenverbesserung und

Pflanzensubtratherstellung100-150 ml / je Liter Erde

Bäume (z.B. Obstbäume)          

100 ml je 10 cm Stammumfang



Spezielle Einbringungsempfehlungen für Endomykorrhiza bei Rasenflächen

Bei schon bestehenden Rasenflächen, mit einem spitzen Gegenstand (Pflanzholz) ein kleines Loch in den Boden bohren und ca. 1 Esslöffel Substrat einbringen. Danach das Loch wieder leicht abdecken. Für schnellere und gleichmäßigere Ergebnisse können Sie auch vertikutieren, dann das Präparat breitflächig ausbringen, evtl. mit Erde leicht abdecken. Bitte verwenden Sie ca. 100 ml/m².

Bei Rollrasen das Substrat (100 ml je Quadrarmeter) einfach auf die Erde streuen  und den Rasen zeitnah ausrollen. Im Zusammenhang mit einer Neuansaat das Mykorrhiza-Granulat einfach mit der Erde mischen (100-ml je Quadrarmeter).

Eine Fehldosierung ist unkritisch. Wenn zu wenig Substrat verwendet wird, setzt die Wirkung erst spät ein, da die Mykorrhiza sich langsamer ausbreitet. Zu viel Substrat schadet nicht. Da keine "Chemie" in den Boden eingebracht wird, ist ein Überdüngen nicht möglich.

Spezielle Hinweise zur Mykorrhizierung bestehender Rasenflächen finden Sie hier.

Häufig gestellte Fragen zu Mykorrhiza Produkten:

Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen finden Sie hier.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen