Wird Mykorrhiza durch intensive Bodenbearbeitung zerstört bzw. beschädigt?

Ja, das feine Netz des Pilzmyzels wird durch intensive Bodenbearbeitung zerrissen. Landwirte nutzen deshalb oft sog. regenerative bzw. schonende oder auch reduzierte Bodenbearbeitungsmethoden.

Auch Hobbygärtner können sich solcher Methoden zur Bodenbearbeitung bedienen.

Die Mykorrhiza - Reste erhalten so eine Chance, erneut mit geeigneten Pflanzen eine Symbiose einzugehen. Es ist dann meist nicht notwendig, erneut Mykorrhiza-Substrate in den Boden einzubringen. Sparsamer und damit wirtschaftlicher Materialeinsatz ist ein weiterer positiver Effekt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen